Besuch auf der Frankfurter Buchmesse

Baden-Württemberg ist mit rund 180 Unternehmen des heimischen Buchmarkts auf der Frankfurter Buchmesse 2016 vertreten. Die Südwest-Buchverlage erwirtschaften ein Fünftel des Jahresumsatzes aller deutschen Verlage. Bei einem Rundgang besuchte Wirtschaftsstaatssekretärin Katrin Schütz zehn Verlage und einen Gemeinschaftsstand aus dem Land.

„Mit einem Umsatz von 1,76 Milliarden Euro sind die circa 320 baden-württembergischen Buchverlage ein wichtiger und traditionsreicher Teil des Mittelstands bei uns im Land“, sagte Katrin Schütz bei ihrem Rundgang über die Frankfurter Buchmesse. Die Staatssekretärin besuchte zehn Verlage sowie den Gemeinschaftsstand der MFG Medien- und Filmgesellschaft, der Stadt Heidelberg UNESCO-Stadt für Literatur, des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels Landesverband Baden-Württemberg e.V. und der WRS Wirtschaftsförderungsgesellschaft der Region Stuttgart.

320 baden-württembergische Buchverlage setzen 1,76 Milliarden Euro um

Auf der Frankfurter Buchmesse 2016, die vom 19. bis 23. Oktober stattfindet, ist Baden-Württemberg mit rund 180 Unternehmen des heimischen Buchmarkts vertreten. Flandern und die Niederlande sind 2016 gemeinsam Ehrengast der Frankfurter Buchmesse.

„Die Geschäfte mit dem Kulturgut Buch bei uns im Land gehören zu den wichtigsten in der Kultur- und Kreativwirtschaft. In Baden-Württemberg werden trotz der großen Affinität zu digitalen Medien nach wie vor viele Bücher gelesen – und das ist auch gut so“, so die Staatssekretärin. Die baden-württembergischen Buchverlage erwirtschafteten ein Fünftel des Jahresumsatzes aller deutschen Verlage. Zwölf Prozent aller Erstauflagen in der Bundesrepublik stammten aus baden-württembergischen Verlagen. Damit zähle Baden-Württemberg zu einem der bedeutendsten Standorte der Verlagsbranche.

Erstmals präsentierten sich die MFG Medien- und Filmgesellschaft, die Stadt Heidelberg UNESCO-Stadt für Literatur, der Börsenverein des Deutschen Buchhandels Landesverband Baden-Württemberg e.V. und der WRS Wirtschaftsförderungsgesellschaft der Region Stuttgart mit ihrer „Ideentanke“ auf einem Gemeinschaftsstand. Katrin Schütz sprach dort unter anderem mit verschiedenen Jungunternehmerinnen und Jungunternehmern von Start-Ups aus Baden-Württemberg über ihre innovativen Ideen für den Buchmarkt.

Die Staatssekretärin besuchte neben den bereits genannten auch die Messestände von Ernst Klett/ Pons, MairDumont, Verlagsgruppe Beltz, Hädecke Verlag, Anton Hiersemann KG, Verlag Fromman & Holzboog; Schattauer Verlag, Kehrer Verlag, Wunderhorn-Verlag, Verlag Klöpfer & Meyer.

Buchmarkt in Baden-Württemberg

Nach dem Datenreport 2014 zur Kultur- und Kreativwirtschaft Baden-Württemberg erwirtschaften die 2.147 Unternehmen, die im Land zum Buchmarkt gerechnet werden, mit ihren 15.706 Erwerbstätigen einen Umsatz von 2,5 Milliarden Euro. Gemessen am Umsatz erbringt der Buchmarkt damit ein Zehntel des Umsatzes der gesamten Kultur- und Kreativwirtschaft Baden-Württembergs. Zum Buchmarkt zählen neben den Verlagen auch die Buchhandlungen sowie Autoren, Schriftsteller und Übersetzer.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s