Meuthen: Was wirklich unerträglich ist

Nachdem der AfD-Fraktionsvositzend im baden-württembergischen Landtag, Jörg Meuthen, das freigewordene und einzige Mandat seiner Partei im Europaparlament angenommen hat, findet das linkslastige Medienkartell dain wieder ein Haar in der Suppe.

Meuthen hatte angekündigt, aus diesem Grund den Fraktionsvorsitz im Stuttgarter Landtag zum 30. November abzugeben und schlägt den 62 Jahre alten Bernd Gögel, einer seiner bisherigen Stellvertreter, als Nachfolger vor.
Er erklärte auch deutlich, für eine Übergangszeit noch Landtagsabgeordneter ohne Abgeordnetendiäten zu bleiben. Meuthen will als Listennachfolger für die aus dem Europaparlament ausgeschiedene Abgeordnete Storch nachrücken, nachdem zuvor die AfD-Landeschefs von Baden-Württemberg und Niedersachsen, Marc Jongen und Paul Hampel, wegen ihres Bundestagsmandats auf den Parlamentssitz in Brüssel verzichtet hatten.
Jetzt versuchen einige Medien, mit Falschmeldungen Streit in die AfD zu tragen.
Zu solcher „Medienberichterstattung“ erklärte Meuthen nun: „Dieser Parlamentstourismus ist unerträglich“ und ihrer Kommentierung durch Vertreter der Altparteien erklärt der AfD-Vorsitzende Jörg Meuthen:
Unerträglich sind die Falschmeldungen in den Medien: Ich habe von Anfang an erklärt, das Landtagsmandat sobald wie nur irgend möglich abzugeben.
Unerträglich sind die verleumderischen Versuche von Vertretern der anderen Parteien, mich der Bereicherung und des Parlamentstourismus’ zu besichtigen: Ich bemühe mich lediglich, eine geordnete Übergabe zu Gunsten einer weiterhin erfolgreichen Arbeit unserer Landtagsfraktion zu erreichen. Aus diesem Grund kann ich das Landtagsmandat nicht sofort niederlegen, sondern erst in einigen Wochen.
Unerträglich sind die Versuche, mir Ämterhäufung zu unterstellen. Mein Ziel ist es, ein einziges parlamentarisches Mandat wahrzunehmen und mich auf dem Bundesparteitag zur Wiederwahl zum Parteisprecher zu stellen.
Deswegen weise ich die in diesen Tagen vielfältigen Versuche, mir bei diesem politischen Wechsel Eigennutz zu unterstellen, mit größter Entschiedenheit zurück.
Meine tatsächlichen strategischen Motive zum Wohl der Partei habe ich an anderer Stelle bereits ausführlich erklärt.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s