Vortäuschen einer Straftat – Nachtrag zur Pressemitteilung „Auseinandersetzung im Regionalexpress“ vom 13. November 2017

Stuttgart-Vaihingen (ots) – Ein 26-Jähriger hat am Samstagabend (11.11.2017) gegen 22:25 Uhr den Polizeinotruf gewählt und einen Angriff von einer männlichen Person auf zwei Reisende im Regionalexpress von Singen(Hohentwiel) nach Stuttgart gemeldet. Hierbei soll der mutmaßliche Täter ein Messer bei sich geführt haben.

Alarmierte Kräfte der Bundes- und Landespolizei durchsuchten daraufhin die Bahn in Stuttgart-Vaihingen, wo der Regionalexpress außerplanmäßig angehalten wurde. Weder die eingesetzten Beamten noch das Zugbegleitpersonal konnte zum gemeldeten Sachverhalt Feststellungen treffen. Eine Absuche am vorangegangenen Zwischenhalt in Böblingen verlief ebenso ergebnislos. Die Ermittlungen der Bundespolizei ergaben nun, dass sich der 26-jährige Anrufer den Vorfall offenbar ausgedacht hatte. Der aus dem Landkreis Rottweil stammende Mann stand laut eigenen Angaben zum Tatzeitpunkt unter Alkohol- und Betäubungsmitteleinfluss. Der deutsche Staatsangehörige muss nun mit einem Ermittlungsverfahren wegen des Vortäuschens einer Straftat sowie des Missbrauchs von Notrufen rechnen und die entstandenen Kosten des Einsatzes tragen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.