S-Bahn überfährt Einkaufswagen

Ehningen/Böblingen (ots) – Bislang unbekannte Täter haben am Sonntagabend (29.04.2018) an der Haltestelle in Ehningen einen Einkaufwagen ins Gleis 1 gestoßen und so einen Lokführer einer S-Bahn der Linie S1 in Richtung Böblingen zu einer Schnellbremsung gezwungen. Ersten Erkenntnissen zufolge fuhr der Lokführer von Herrenberg in Richtung Kirchheim/Teck, als er gegen 23:20 Uhr kurz vor der Haltestelle den Gegenstand im Gleisbereich liegen sah. Weiterlesen

Advertisements

Unbekannte entwenden 16-Jährigem die Geldbörse

Heilbronn (ots) – Ein 16-Jähriger ist am Sonntagmittag (29.04.2018) gegen 12.15 Uhr im Heilbronner Hauptbahnhof offenbar Opfer eines Taschendiebstahls geworden. Ersten Erkenntnissen zufolge kam der Jugendliche gegen 12:15 Uhr mit dem Zug aus Möckmühl in Heilbronn an um anschließend weiter nach Stuttgart zufahren, als ihn ein bislang unbekannter Täter in der Bahnsteigunterführung anrempelte. Weiterlesen

Landtagspräsidentin Aras: Starke Beiträge zu Umweltschutz und Friedenspolitik

Stuttgart. Larissa Lindner aus der Beruflichen Schule Ravensburg, Simon Hedderich und Moritz Kramer sowie Alicia Kailer und Jessica Binefeld, alle aus dem Beruflichen Gymnasium Schwenningen, sind am heutigen Donnerstagvormittag, 26. April 2018, in Stuttgart von Landtagspräsidentin Muhterem Aras (Grüne) mit dem Förderpreis des 60. Schülerwettbewerbs des Landtags ausgezeichnet worden. „Es ist ein gutes Zeichen, dass so viele junge Menschen bei unserem Schülerwettbewerb mitgemacht haben“, freute sich Aras. „Wer sich engagiert, wer sich beteiligt, der glaubt an das Gemeinwesen sowie an die eigene Kraft, es mitgestalten zu können.“ Weiterlesen

Verkehrsausschuss mahnt beim Land mehr Sicherheit in Bussen und Bahnen an

Stuttgart – Im Jahr 2017 wies die polizeiliche Kriminalstatistik 4.523 Aggressionsdelikte, davon 3.082 Körperverletzungen, sowie 453 Fälle von Bedrohungen im Öffentlichen Nahverkehr auf. „Der Verkehrsausschuss empfindet die aktuelle Situation als absolut erschreckend“, so der Ausschussvorsitzende Karl Rombach (CDU) nach nicht öffentlicher Sitzung. Sicherheit im ÖPNV sei ein absolutes Muss, um ihn für Benutzer weiter attraktiv zu halten. „Die Mitglieder des Verkehrsausschusses unterstützen die Landesregierung in allem, diese erschreckenden Deliktzahlen zu verringern und – insbesondere zu Zeiten von Großveranstaltungen – mehr Sicherheitsgefühl herzustellen“, so Rombach. Weiterlesen

Bundespolizei sucht Zeugen – Auseinandersetzung im Bahnhof Ludwigsburg

Ludwigsburg (ots) – Zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen vier Personen ist es am Dienstagnachmittag (24.04.2018) gegen 17:00 Uhr im Ludwigsburger Bahnhof gekommen. Ersten Erkenntnissen zufolge geriet ein 16-Jähriger mit einem bislang unbekannten Mann am Bahnsteig 2 zunächst in Streitigkeiten. In der Folge kam es offenbar zu gegenseitigen Schlägen. Ein 18 Jahre alter Freund des Jugendlichen, welcher sich zu diesem Zeitpunkt auf Bahnsteig 1 befand und die Situation beobachtete, überschritt daraufhin die Gleise, um dem 16-Jährigen zu helfen. Zwischen ihm und einem zweiten Unbekannten kam es anschließend ebenfalls zu einer Auseinandersetzung, wobei der 18-Jährige einen Gürtel sowie eine Plastikflasche eingesetzt haben soll. Sein Kontrahent schlug ihm offenbar mit dem Lenker eines City-Rollers ins Gesicht. Nach jetzigem Kenntnisstand erlitt der 18-Jährige hierbei eine geschwollene Wange. Alarmierte Streifen des Polizeireviers Ludwigsburg trafen die beiden 16 und 18 Jahre alten marokkanischen Staatsangehörigen noch vor Ort an, während die zwei unbekannten Personen in Richtung Myliusstraße flüchteten. Bei einem von ihnen soll es sich um einen arabisch aussehenden, hageren Mann, etwa 40 Jahre alt, mit dunklen Haaren und Bart gehandelt haben. Bekleidet war er offenbar mit einem schwarzen T-Shirt. Der andere Unbekannte wird auf 25 Jahre geschätzt. Er soll klein und kräftig gewesen sein sowie einen kleinen Kinnbart getragen haben. Zur Tatzeit trug er ein weißes T-Shirt und eine Jeans. Weitere Zeugen, die sachdienliche Hinweise zur Tat oder den noch unbekannten Tätern geben können, werden gebeten sich bei der zuständigen Bundespolizei in Stuttgart unter der Telefonnummer +49711870350 zu melden.